Hornzipfel entfernen in Hamburg

Für viele Männer sind Hornzipfel ein Tabuthema. Die kleinen weißen „Pickelchen“ am Penis sind ästhetisch störend und verursachen bei Betroffenen häufig einen Leidensdruck.

Alle Informationen zu diesen warzenartigen Strukturen und wie sie sich entfernen lassen erfahren Sie bei uns.

Hornzipfel entfernen im Überblick

Technik CO2-Laser oder elektrokaustische Abtragung
Behandlungsdauer ca. 20 Min.
Narkose Betäubungscreme
Nachsorge Antibiotische Salbe für 7 Tage im Anschluss
Ausfallzeit Keine
Nachkontrolle 3 – 4 Wochen nach der Behandlung, dann ggf. eine zweite Behandlung
Was muss ich nach der Behandlung beachten? Es kann vorrübergehend zu leichten Rötungen, Schwellungen, Schmerzen sowie Überempfindlichkeit kommen. Nach der Behandlung entsteht Wundschorf, der nicht abgekratzt werden sollte. Im Anschluss an die Behandlung sollte für 2 – 3 Wochen auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden.
Preis 600,- €

Was sind Hornzipfel?

Hornzipfel, auch als Penispapillome oder Hirsuties papillaris genitalis bezeichnet, sind kleine, harmlose Hautwucherungen, die sich normalerweise am Rand der Eichel des Penis oder in der Nähe der Harnröhrenöffnung bilden. Sie können einzeln oder in Gruppen auftreten und haben eine warzenartige, spitze Struktur.

Wie entstehen Hornzipfel?

Bisher ist nicht eindeutig geklärt, wie Hornzipfel entstehen. Sie können bereits im Kindes- oder erst später im Erwachsenalter auftreten.

Sind Hornzipfel gefährlich?

Hornzipfel sind keine sexuell übertragbare Infektion oder eine Folge von mangelnder Hygiene. Sie treten bei Männern unterschiedlichen Alters und verschiedener ethnischer Herkunft auf und sind eine normale anatomische Variation.

In den meisten Fällen verursachen Hornzipfel keine Schmerzen oder Beschwerden und erfordern keine Behandlung. Sie sind eher ein ästhetisches Problem und können als störend oder unattraktiv empfunden werden. Wenn sie jedoch zu psychischem Unwohlsein oder Beeinträchtigungen im Sexualleben führen, kann eine Behandlung in Betracht gezogen werden. 

Behandlungsmethoden

Es gibt unterschiedliche Methoden zur Entfernung von Hornzipfeln.
Wir bieten Ihnen die elektrokautische Abtragung sowie die CO2-Laser-Behandlung an.

Hornzipfel entfernen mittels CO2-Laser oder mittels elektrokaustischer Abtragung

Die CO2-Laser-Behandlung ist normalerweise minimal-invasiv und im Allgemeinen gut verträglich Nach dem Eingriff können Sie in der Regel schnell zu Ihren normalen Aktivitäten zurückkehren.

  • Vorbereitung: Bevor der Eingriff beginnt, wird die zu behandelnde Stelle gründlich gereinigt und desinfiziert. Dies stellt sicher, dass keine Keime in die Wunde gelangen.

  • Anästhesie: Je nach Patientenpräferenz und Arzturteil kann die Behandlung unter örtlicher Betäubung oder einer lokalen Betäubungscreme durchgeführt werden. Dies dient dazu, Schmerzen und Unannehmlichkeiten während des Eingriffs zu minimieren.

  • CO2-Laseranwendung: Wir verwenden einen CO2-Laser, um die Hornzipfel präzise zu verdampfen. Der Laser erzeugt einen intensiven Lichtstrahl, der das abgestorbene Gewebe verdampft und die umgebende Haut intakt lässt. Dies ermöglicht eine präzise Entfernung der Hornzipfel.

  • Der CO2-Laser wird oft für feinere und präzisere Eingriffe verwendet. Wenn die Hornzipfel klein und präzise definiert sind, kann der Laser eine geeignete Wahl sein. Die elektrokauterische Abtragung kann für größere oder weniger definierte Hornzipfel wirksamer sein.

  • Elektrokautische Abtragung: Wir verwenden ein elektrokauterisches Instrument, das einen elektrischen Strom verwendet, um Hitze zu erzeugen. Dieses Instrument wird auf die Hornzipfel aufgesetzt, um sie zu verdampfen oder zu verbrennen. Während des Eingriffs wird das abgestorbene Gewebe entfernt und die umgebende Haut bleibt intakt.

  • Nachsorge: Nach dem Eingriff werden die behandelten Stellen mit einer antiseptischen Salbe abgedeckt und mit einem Verband geschützt. Dies hilft, mögliche Infektionen zu verhindern und die Wundheilung zu unterstützen. 

  • Heilungsprozess: Die Heilung nach der CO2-Laserbehandlung dauert normalerweise einige Wochen. In den ersten Tagen nach dem Eingriff können Schwellungen, Rötungen und Krustenbildung auftreten. Es ist wichtig, die behandelten Stellen sauber zu halten und unseren Anweisungen zur Pflege zu folgen.

  • Ergebnisse: Nach der vollständigen Heilung sollten Sie die Ergebnisse der Hornzipfelentfernung sehen. Die behandelten Stellen sind in der Regel glatt und ohne Hornzipfel.

Häufige Fragen zu diesem Thema

In der Regel wird der Eingriff unter örtlicher Betäubung durchgeführt, was bedeutet, dass Sie während des Eingriffs keine Schmerzen verspüren sollten. Nach dem Eingriff können leichte Schmerzen auftreten, die jedoch mit Schmerzmitteln behandelt werden können.

Die Heilungsdauer kann von Person zu Person variieren, beträgt jedoch in der Regel einige Wochen. Sie können nach einigen Tagen wieder Ihren normalen Aktivitäten nachgehen, sollten jedoch darauf achten, die Wunden sauber zu halten.

Der Eingriff erfolgt in der Regel unter örtlicher Betäubung, um Schmerzen zu minimieren.

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff bestehen einige Risiken, darunter Infektionen, Blutergüsse und vorübergehende Schwellungen. Ihr:e Ärzt:in wird Sie über mögliche Risiken aufklären und Maßnahmen treffen, um diese zu minimieren.

Die Narbenbildung ist bei der Hornzipfelentfernung in der Regel minimal. Ihr:e Ärzt:in wird Techniken anwenden, um die Narbenbildung zu minimieren.

Ja, die Ergebnisse der Hornzipfelentfernung sind in der Regel dauerhaft. Hornzipfel treten normalerweise nach dem Eingriff nicht erneut auf.

Es gibt keine nachgewiesenen nicht-chirurgischen Methoden zur dauerhaften Entfernung von Hornzipfeln. Daher ist die Entfernung in der Regel die effektivste Lösung.

Die Dauer des Eingriffs kann variieren, ist jedoch in der Regel relativ kurz und dauert 15 – 20 Minuten. Ihr:e Ärzt:in wird Ihnen eine genaue Zeitangabe geben.

Jetzt online Termin buchen

Termin vereinbaren