Anti-Aging - Diagnostik & Therapie

Schöner, besser, länger... gesund und aktiv leben!
ANTI-AGING lautet das Stichwort, hinter dem Strategien stehen, die die Symptome des Altwerdens ,,abfedern" sollen.

Mit steigendem Lebensalter kommt es in allen Organen und Geweben des menschlichen Organismus zu fortschreitendem Verschleiß und Abbauprozessen.
Ausgeprägte Veränderungen zeigen sich auch in den Hormonsystemen des Körpers, die Organfunktionen steuern und koordinieren. Dieser Mangel an Hormonen - und das betrifft nicht nur die Geschlechtshormone - ist wesentlich verantwortlich für alle Alterungsprozesse. Von vielen Menschen wird das ,,Alt-Werden" berechtigt als sehr belastet empfunden.

Das Erscheinungsbild verändert sich negativ.

Die Figur verliert durch Abnahme der Muskulatur und vermehrte Fetteinlagerungen, insbesondere am Bauch, an Attraktivität. Leistungsfähigkeit und Vitalität lassen nach, Verstimmungszustände treten immer häufiger auf und sind schwer zu kompensieren.
Libido- und Potenzverlust belasten die Psyche zusätzlich. Altersabhängige Krankheiten, wie Diabetes, Osteoporose und Herzkreislaufprobleme schränken den Gesundheitszustand und die Lebensfreude ein.

Auch die Haut wird dünner, Talg- und Schweißdrüsen reduzieren ihre Funktion, das Bindegewebe verliert seine Elastizität. Resultate dieser Veränderungen sind Trockenheit der Haut und Faltenbildung.

Diese Prozesse müssen nicht unabdingbar sein.

Viele in der Vergangenheit empfohlene Anti-Aging Maßnahmen haben sich als wirkungslos und manchmal auch unsinnig erwiesen.
Bei der Anti-Aging Therapie kommt es auf eine ganz individuelle Beratung an – viele Fragen müssen diskutiert werden, wie z.B.

  1. Wie sieht das individuelle Risikoprofil des Patienten aus?
  2. Inwieweit können Empfehlungen wie z.B. Gewichtsreduktion, sportliche Maßnahmen etc. überhaupt umgesetzt werden?
  3. Ist eine Hormon- bzw. Antioxidantiengabe notwendig und wenn ja, in welcher Therapieform?
  4. Gibt es Möglichkeiten Alterungsvorgänge abzufedern, bereits eingetretene Symptome zu bessern?