Schamlippenverkleinerung - Ästhetische Chirurgie des weiblichen Genitales

Für eine Schamlippenverkleinerung entscheiden sich immer mehr Frauen. Zu große Schamlippen sind nicht nur ein optisches Problem, sondern stören auch oft im Alltag, zum Beispiel beim Fahrradfahren, Joggen, im Sexualleben oder beim Tragen von engen Jeans. Ob es sich um ein ästhetisches Problem oder um eine gestörte Funktionalität handelt, viele Frauen belasten zu große Schamlippen sehr.

Zu den Aufgaben der Schamlippen (Labien) gehört es, den Scheideneingang abzuschließen um die Scheide vor Austrocknung sowie vor dem Eindringen von Fremdkörpern oder Keimen zu schützen. Für diese Schutzfunktion ist es optimal, wenn die äußeren Schamlippen die inneren vollständig bedecken.

Bei einer Schamlippenverkleinerung werden zumeist die inneren Schamlippen (Labien) chirurgisch reduziert. Nach einer ausführlichen Beratung und Aufklärung wird der Eingriff in örtlicher Betäubung durchgeführt, auf Wunsch ist auch ein Dämmerschlaf möglich. Schon kurz nach dem Eingriff kann die Patientin nach Hause. Eine schnelle Wundheilung wird durch tägliche Sitzbäder gefördert.

Voraussetzung für ein optimales Ergebnis ist eine große Erfahrung des Operateurs.

Die plastisch-ästhetische Chirurgin der Kosmed-Klinik führt diesen Eingriff schon viele Jahre durch. Sie legt großen Wert darauf, dass das Ergebnis nicht nur harmonisch aussieht, sondern auch, dass die äußeren Ränder der Schamlippen und damit auch die dortigen Nerven, intakt bleiben. So ist gewährleistet, dass die Patientin sowohl mit der neuen Optik als auch mit der voll erhaltenen Sensibilität der Schamlippen zufrieden ist.

Kosten der Behandlung
Ab 2.000,- EUR