Besenreiser

Viele Menschen, zumeist Frauen, leiden unter ihren Besenreisern.
Besenreiser

Es handelt sich hierbei um kleine, direkt unter der Haut liegende erweiterte feine Venen an den Beinen, manchmal fächerartig ausgedehnt – häufig etwas bläulich, selten hellrot. Bei einer Schwäche des Venensystems die sich in Form von Krampfadern zeigen kann, finden sich Besenreiser verstärkt unterhalb der Innenknöchel des Sprunggelenkes. Bei Frauen zeigen sich Besenreiser häufig flächig in Oberschenkelmitte.

Therapiemöglichkeiten:

  1. Verödungsbehandlung
    Hierbei wird Aethoxysklerol direkt in die feinen Blutgefäße gespritzt, diese verkleben und werden vom Körper abgebaut. Diese Technik eignet sich sehr gut für größere Besenreiser.

  2. Neodym Yag Laser
    Oberflächliche, feine Besenreiser können sehr gut mit modernen Lasern, z.B. dem Neodym Yag Laser, behandelt werden. Das Licht dieser Wellenlänge passiert die Haut und wird von dem roten Blutfarbstoff in den Gefäßen aufgenommen, so dass sie verkleben.
    Diese neue Technik erlaubt es zum Beispiel handtellergroße Areale in einer halbstündigen Sitzung zu therapieren. Anschließend wird lediglich für 24 Stunden ein Druckverband angelegt. Nach ca. 4-6 Wochen sind die so behandelten Besenreiser verschwunden oder deutlich reduziert.

Kosten der Behandlung
Je nach Umfang ab 75 - 150,- EUR, nach GOÄ (Gebührenordnung Ärzte) pro Sitzung.